Kontakt

Kontakt

Bernapark AG

Bernstrasse 1
CH-3066 Stettlen

+41 31 932 60 00
nfbrnprkch

Immer bestens verbunden – seit über 100 Jahren

09. Nov 2020

Hartnäckigkeit und gute Argumente zahlten sich schon in früheren Zeiten aus: Vor über 100 Jahren konnte Grossrat Ulrich Joerg das Kantonsparlament davon überzeugen, dass eine erfolgreiche Weiterentwicklung der Kartonfabrik vom Bau einer Bahn durch das Worblental abhing – und dafür entsprechende Subventionen nötig waren. Nach nur knapp 15 Monaten Bauzeit konnte die Worblentalbahn (WT) 1913 den regelmässigen Betrieb aufnehmen. Die WT und die Kartonfabrik – daraus wurde eine mehr als 100-jährige Erfolgsgeschichte, die jetzt mit dem Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) und dem Bernapark eine zugkräftige Fortsetzung findet.

RBS-Station vor der Haustüre
Lange waren Gütertransporte von und nach Deisswil langsam und schwerfällig gewesen. In den Anfangszeiten der Bahn standen täglich mindestens zehn Pferde als Verbindung zur bereits bestehenden SBB-Station Ostermundigen im Einsatz. Durch den Gleiszusammenschluss mit der Bern-Zollikofen-Bahn und der Bern-Worb-Bahn (BWB) erhielt die Worblentalbahn für den Güterverkehr einen Anschluss ans SBB-Netz. Seit jeher waren die Geschicke von Bahn und Fabrik eng miteinander verknüpft. Im Sommer 1927 wurden aus der BWB und der WT die Vereinigten Bern-Worb-Bahnen (VBW). 1984 fusionierten die VBW mit der Solothurn-Zollikofen-Bahn zum Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS). Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Bahn ging auch nach der Stilllegung der Fabrik weiter. So konnte die RBS-Station Deisswil direkt an den Bernapark verlegt werden. Im 15-Minuten-Takt erschliesst nun die Linie S7 das neue Pionierquartier mit der Stadt Bern.

RBS
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen